Klima-Demo zur Weltklimakonferenz am 04.11.2017 in Bonn

04.11.2017

25.000 Menschen demonstrierten am Samstag in Bonn friedlich und bei strahlendem Sonnenschein, für ein Ende der Kohleverstromung. Kurz vor Beginn der Weltklimakonferenz in der Stadt und gleichzeitig der entscheidenden Phase der deutschen Sondierungsgespräche nach der Bundestagswahl strömten am 04.11.2017 viele Menschen auf den Münsterplatz in der Bonner Innenstadt. Der Platz konnte nicht alle TeilnehmerInnen fassen, die mit Transparenten, Trommeln und bunten Luftballons auf den Beginn der Demo warteten.

Unter den Demonstranten waren auch viele Teilnehmer der Welt-Klimakonferenz, die am Montag in Bonn beginnt und der Vorsitzende des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND), Hubert Weiger. Er sprach von einem Signal auch an die Unterhändler, die zwei Wochen lang über den #Klimaschutz der Zukunft beraten werden. "Das Signal ist, dass die Menschen sich engagieren für den Klimaschutz, dass sie dafür auch auf die Straße gehen und dass es eine international wachsende Solidarität gibt".

Neben TeilnehmerInnen aus Deutschland waren wegen der COP23 auch schon viele internationale AktivistInnen bei der Demo.

Und schließlich kamen auch noch rund 3.500 RadlerInnen einer Fahrraddemo dazu, die von Köln über die Bundesstraße nach Bonn gefahren waren, um ein Zeichen für eine klimaverträgliche Verkehrswende zu setzen.

Zurück

Ihr Direktkandidat für den Bundestag für den Wahlkreis 62

Aktuelles (Archiv)